Workshop bei Hanka Venselaar

Ich habe heute an einem Workshop für Beginners/Intermediate bei Hanka Venselaar teilgenommen.
Es war mein erster Pole-Workshop und somit war ich im Vorfeld ziemlich aufgeregt ob ich das alles schaffe und mitkomme, aber irgendwann ist ja immer das erste mal! 😉

So und nun versuche ich mal zu Beschreiben was wir so gemacht haben. Da ich immer noch Probleme mit den ganzen Namen der einzelnen Figuren habe und mir nicht sicher bin ob ich das alles so wieder geben darf, mach ich mal nur nen groben Umriss vom Workshop und erzähl meine Eindrücke.

 
Begonnen hat es natürlich mit aufwärmen, wie es halt vor jedem Sport sein sollte, und ich war gut warm! *puh*

Der gesamte Workshop war Static (also an der festen stehenden Stange und nicht an der drehenden). Wir haben mehrere Figuren gelernt, dabei fande ich es sehr schön das Hanka halt jede Figur einzeln erklärt hat, zu jedem von uns gekommen ist, Hilfestellung gab und dann ggf. noch auf Kleinigkeiten die man falsch bzw. besser machen könnte aufmerksam gemacht hat. Manchmal sind es ja „nur“ Kleinigkeiten die man falsch macht und schon klappt alles nicht oder es klappt dann besser.

Nach jeder Figur hat Hanka uns dann gezeigt wie man „schön“ die Übergänge von einer in die andere Figur macht, also das ganze wurde dann zum Schluss zusammen gebaut, wie für ne Choreo. Das fande ich ziemlich cool!


Leider hatte ich zum Schluss keine Kraft mehr um es noch ein mal komplett durch zu tanzen und dann zu filmen. 🙁

Zum Abschluss haben wir noch gemeinsam ein bisschen gedehnt und ein schönes Cool-Down gemacht.

 
Mir taten sooo was von die Hände weh und vieles von den Figuren hab ich bisher noch nie in meinem Kurs gemacht.
Ich persönlich tu mich auch immer noch etwas schwer mit den gestreckten Beinen und weit Schwung holen, woran auch immer das liegen mag. Kraft? Übung? Flexibilität? Können? Keine Ahnung.
Und ich denke viel zuviel…aber naja….mach es ja auch erst ca. 1/2 Jahr…ich glaube dafür kam ich schon ganz gut mit beim Workshop.
Aber ich bin guter Dinge das ich mit etwas Übung es auch noch in „schön“ hin bekommen! 😉
Trotzallen Schmerzen habe ich aber festgestellt, das ich viel mehr könnte als ich mir zutraue! 😉 Meist denkte ich „Das schaff ich nie“ und dabei ist es einfach ein bisschen Kraft, Übung oder Mut, was fehlt. Klar fehlt mir für einige Sachen noch die Kraft um es wirklich schön akurat auszuführen, aber es klappt und das ist ja schon mal ein guter Anfang…also weiter üben. hihi!
 
 

Zu Hanka selber, sie war wirklich sehr nett, total natürlich, ohne Starallüren und hat alles sehr gut erklärt und Hilfen gegeben. Also absolut empfehlenswert einen Workshop bei ihr zu besuchen!
 

 
Alles in allem, ein erfolgreicher sportlicher Tag! 😉 Ich hab zwar immer noch Muskelkater…aber es hat sich gelohnt!
 
So sahen am nächsten Tag meine Beine aus! :-O Mal abgesehen von der „netten“ *hust* weißen Optik geht’s aber noch. Aber was soll’s! Ohne Schmerzen kein Erfolg! 😉
 


In diesem Sinne

Trackbacks und Pingbacks

    Für diesen Artikel ist kein Trackback oder Pingback verfügbar.

    Hinterlasse einen Kommentar