Spagat Fortschritte

Ich habe im August 2013 mit dem Pole Dance angefangen, es macht mir riesig Spaß, soviel vorweg! 😉
Man lernt soviel und es ist ein absolutes tolles Ganzkörpertraining!

Wenn man die tollen Bilder und Videos im Netz, von all den wunderbaren Frauen anschaut, sieht man immer wieder Figuren bei denen man super flexibel sein muss, unter anderem sollte man Spagat können und auch im RĂŒcken sehr flexibel sein.

Und all das hat mich motiviert ein wenig an meiner FlexibilitĂ€t zu arbeiten. Also habe ich erstmal versucht von zu Hause ein wenig Spagat Training zu machen. Da die Motivation aber alleine zu Hause doch sehr gering bei mir ist, habe ich mich im April 2014 dazu entschlossen bei dem Flexibility Kurs in meinem Studio mit zu machen. Der Kurs findet 2 x die Woche statt, leider schaffe ich es meistens aus zeitgrĂŒnden nur 1 x die Woche oder auch mal nur alle zwei Wochen. Es ist aber fĂŒr mich nicht so schlimm, ich mache trotzallem, meines Erachtens, gute Fortschritte und bin motivierter auch zu Hause was zu tun.

So habe ich mich z. B. auch entschlossen an der #SummerSplit2014 Challenge bei Instagram teilzunehmen. Die komplette Sammlung der Bilder werde ich nach der Challenge auch hier im Blog einstellen. 😉

Nun wollte ich euch mal Bilder von meinen Fortschritten bisher zeigen! Ich bin zwar immer noch nicht ganz auf dem Boden angekommen, aber ich bin guter Hoffnung das es nicht mehr all zu lange dauern kann! 😉


Stand Februar 2014:

Ich musst die Bilder einmal „nachstellen“, weil meine ursprĂŒnglichen absolut Blog untauglich waren. 😉

Stand Juni 2014:
Hier dann nun der aktuelle Stand, nicht „nachgestellt“, wobei ich sie ehrlicher weise auch nicht ganz Blog tauglich finde, aber da muss ich jetzt durch. 😉

Leider hab ich den Middel-Split vergessen 🙁 aber ich finde dabei sind die Fortschritte auch nicht ganz so stark.
Und hier hab ich noch zwei andere Bilder aus Juni.

 

Wie sieht es denn mit eurer flexibilitĂ€t aus? Übt ihr auch grad fĂŒr den Spagat oder habt geĂŒbt? Wie lange habt ihr gebraucht bis ihr endlich ganz unten wart? 


Über eure Antworten oder auch Bilder wĂŒrde ich mich sehr freuen! 


Und weil mir das Thema so am Herzen liegt, hab ich es direkt zum Linkmob #1 geschickt. 

Nachtrag am 20.06.2014:
Ich freue mich heute immer noch ĂŒber meine Fortschritte und deshalb schicke ich es zum heutigen Freutag und zur LinkParty Art of 66 #86.

Mal am Rande:
Jippi…ich hab es endlich hin bekommen eine „Blog-Unterschrift“ zu machen! Ja sie ist nicht besonders, aber ich bin trotzdem stolz auf mich! 😉 Ich hab es mit dem Programm Art Text 2 Lite aus dem App Store gemacht. Ich hab‘ mich erstmal fĂŒr die Gratis Version entschieden um zu schauen wie es klappt. Bin ja noch Blogneuling und muss mich erstmal umschauen welche Programme es so gibt und womit ich klar komme.

8 comments

  1. ... verliebt in Zuhause! says:

    Huhu 🙂
    Ja mir geht es auch so ähnlich und ich bin Zuhause nicht so motiviert was Training alleine angeht. Wenn ich aber erst mal wieder den dreh gefunden habe geht es. So lange wie keine Auszeit kommt 😉
    Deine Fortschritte sind echt groß ! Da gibt es ja bald nicht mehr viel Steigerung!
    Weiter so, ich drücke dir die Daumen !
    LG Naddel

    • Schnittchen says:

      Ach Steigerung gibt’s dann auch noch, wenn ich mal endlich auf dem Boden sitze! 😉 Dann geht’s an die Over-Splits 😉 aber davon bin ich z. Zt. noch soweit entfernt, aber ich bin fest entschlossen irgendwann auch mal das zu schaffen! 😉

      Ja, alleine zu Hause zu trainieren ist echt schwierig…die Motivation zu haben. Der Schweinehund ist doch echt groß! Von daher bin ich echt froh das mein Studio nicht weit weg ist und ich somit da wenigstens regelmäßig was für mich tue.

      LG
      Schnittchen

  2. Frau H. says:

    Das ist ein krasser Fortschritt! Sieht für mich schon sehr flexibel aus. Als ich das letzte Mal versuchte, eine Brücke zu machen, war ich etwa 3 Wochen krank, weil ich mir einen Muskel gezerrt hatte … soviel zu meiner Flexibilität 🙂
    LG
    Frau H.

    • Schnittchen says:

      *lach* naja, ganz so schlimm war es bei mir nicht, aber als ich mit dem Pole Dance angefangen habe hab ich beim Aufwärmen (stretchen) auch arge Schmerzen bei einzelnen Sachen gehabt. Teilweise auch heute noch.
      Aber man merkt das man von mal zu mal wesentlich beweglicher wird. Ich denke aber das mein bisschen Yoga mich def. flexibel gehalten hat! Ich kann es nur empfehlen, für Körper und Seele! 😉

      LG
      Schnittchen

  3. Saskia von P. says:

    Dankeschön für deinen lieben Kommentar! Das Training geht erst im September los. Jetzt ist dort erst einmal Sommerpause. Ich habe schon ein paar Dehnübungen im Kopf (kenne ich noch vom damaligen Gardetraining). Jetzt muss ich diese nur noch in den Alltag integrieren. Welche Übungen hast du gemacht? Deine Fortschritte sind ja wunderbar!!!

    Liebe Grüße
    Saskia von http://mystyleroom.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar