sum up – Bei mir kann man jetzt mit Karte zahlen

Aus welchen Gründen ich mir das Kartenlesegerät angeschafft habe und warum es sinnvoll für mich ist, möchte ich jetzt garnicht drauf eingehen…ich kann nur soviel sagen, es gibt Leute die es sicherlich freuen wird und die davon profitieren! 😉


Ich möchte euch einfach nur kurz das Gerät vorstellen und zeigen wie unglaublich einfach es ist! Ich bin nämlich absolut positiv überrascht und möchte es mit euch teilen, evtl. gibt es ja den/die ein/e oder andere/n unter euch die/der es auch nutzen möchte.


So nun zum Ablauf:

1. Ihr geht auf die Seite von sum up und registriert euch. Dazu müsst ihr euren Namen, Adresse, Geb.-Datum und auch eine Bankverbindung angeben (irgendwo soll das Geld ja schließlich hin). 

2. Ihr bestellt euch über die Seite das Kartenlesegerät. Das Gerät kostet 19,95 EUR und die Zahlung hiervon funktioniert recht reibungslos via Banküberweisung. Der Versand ist sogar Kostenlos.
Schön ist auch, das es das Gerät für alle gängigen Smartphones gibt, also IOS und Android.

3. Ihr erhaltet die Mail, das ihr euch registriert habt mit der Rechnung für das Kartenlesegerät. Den Betrag überweist ihr an das angegebene Konto. Sobald das Geld dort eingegangen ist, bekommt ihr die nächste Mail mit der Information das das Geld eingegangen ist und das Kartenlesegerät an euch verschickt wird. Desweiteren erhaltet ihr eine Mail in der erklärt wird wie ihr euer Gerät in Betrieb nehmt.

4. Nach ca. 1 Woche wird das Gerät geliefert, zu mindestens hat es bei mir so lange gedauert. 

5. Nun ladet ihr auf euer Smartphone, in meinem Fall aufs Iphone die App runter und schließt das Gerät an. In der App müsst ihr eure Mail-Adresse und euer Passwort von der Registrierung eingeben und dann kann es quasi schon los gehen. 

6. Ihr müsst eine Test-Überweisung mit 1,- EUR durchführen. Also ab, die Karte in das Lesegerät schieben und dann führt euch die App schon durch das Menü. Betrag muss bestätigt werden, dann müsst ihr auf dem Display vom Smartphone unterschreiben, noch mal bestätigen und zum Schluss könnt ihr sogar noch eine Quittung auf eine Handynummer oder Mail-Adresse schicken. 

7. Die Zahlung soll dann angeblich allerspätestens nach 7-10 Tagen auf eurem Konto sein. Es kommt halt drauf an wie gezahlt wurde, ob mit EC-Karte oder mit Kreditkarte (das Dauert länger). Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich dazu noch nichts sagen, weil ich das Gerät ja erst heute erhalten habe. Ich werde aber berichten, wann das Geld letztendlich auf meinem Konto angekommen ist.


Der erste Einsatz:

So nun ist alles eingerichtet, also habe ich es direkt zum Einsatz gebracht und kann sagen das es gut angenommen wurde. Ich habe direkt mehrere Zahlung heute entgegen nehmen können. Perfekt und total easy! Etwas schwierig erwies sich lediglich die Unterschrift auf dem Iphone, was aber eher an meinem vorhandenen Stift lag. Ich habe nur so einen Stift wo vorne so ein Gummi-„Nippel“ dran ist. Also muss ich wohl mal schauen das ich mir einen anderen Stift besorge der ähnlich wie ein Kuli oder so ist. 

Was ich auch noch toll finde, man kann in der App auch Produkte anlegen, mit Preis, Bild und falls vorhanden Varianten (z. B. Farben o. ä.). Dann kann man aus den Produkten quasi den „Warenkorb“ füllen und muss zum Schluss auf bezahlen drücken und die App gibt direkt die Gesamtsumme an. In der Quittung für den Zahlenden wird dann aufgeführt wofür er sein Geld ausgegeben hat.



Nach ein paar Transaktionen, bekam ich eine Mail von sum up, mit der Bitte ein Foto oder Scan meines Personalausweises einzureichen um mich abschließend zu verifizieren. Bis dahin ist mein Account auf 5.000,- EUR begrenzt. Okay, macht ja auch Sinn, wenn ich sonst wo ein Konto eröffne muss ich auch mein Personalausweis vorzeigen. 


Zu den Kosten:

Natürlich macht sum up das ganze nicht völlig umsonst, aber die Konditionen sind meiner Meinung nach recht passabel. Für eine EC-Karten Zahlung nehmen sie 0,95 % Provision und für eine Kreditkarten Zahlung werden 2,75 % veranschlagt. Man kann aber selber entscheiden welche Zahlungsmöglichkeiten man anbietet. 
Schön ist auch das man keine monatlichen Fixkosten hat, sondern tatsächlich nur wenn Zahlungen entgegengenommen werden die Provision fällig ist. Man ist auch an keine Vertragslaufzeiten oder sonstiges gebunden.


Mein Fazit:

Ich bin bisher absolut begeistert davon. Wenn nun die Zahlungen fix auf meinem Konto sind, dann ist alles perfekt. Kann es also nur weiterempfehlen!
Absolut ein tolles Konzept was sum up dort anbietet, grad für mobile „Verkäufer“ wie z. B. Homeparty’s oder für kleine Unternehmen die einfach nicht all zu hohe Fixkosten haben möchten.

Falls ich nun euer Interesse geweckt habe, schaut doch direkt mal auf die Seite von sum up, dort sind reichlich Informationen und auch noch andere Produkte für Läden mit Quittungsdrucker usw. vorhanden.

Ich wünsche euch viel Spaß damit und werde berichten wann die Zahlungen endgültig da waren und falls mir sonst noch was einfällt! 😉

Und weil ich mich so riesig darüber freue geht es damit, mit etwas Verspätung, zum Freutag 56 und zur LinkParty Art of 66 #86.

Nachtrag vom 17.06.2014:
Ich wurde am 16.04.2014 per Mail über die Auszahlung informiert, inkl. einer „Abrechnung“ wo die Beträge aufgeführt wurden und auch die „Provision“ die sum up einbehält. Und das Geld war auch tatsächlich heute auf meinem Konto. Ich finde das ging recht fix! Also alles ziemlich reibungslos!


Schreibe einen Kommentar