Liebes Tagebuch, heute nähe ich ein Kleid….

Hallo ihr Lieben,

hach, ich hab mich so gefreut Euch das Kleid hier zu zeigen. Dass ich es bisher nicht getan habe, liegt daran, dass unser Blog in der letzten Woche gut gefüllt war und ich mir dann den Me made Mittwoch und AfterWorkSewing zum bloggen ausgesucht habe.

So here we are! Darf ich vorstellen? Mein neues Sommerkleid… Wie es mir bei der „Herstellung“ erging? Lest selbst in meinem Nähtagebuch…

19.05.2016: Am 05.06.2016 wird meine kleine Nichte getauft. Na da nähe ich mir doch selbst ein Kleid… Aber – aaaahhhhhh: Welcher Schnitt? Welcher Stoff? Welcher Stil? Fragen über Fragen, irgendwie bekomme ich kein Bild auf den Schirm….

21.05.2016: Ich habe den perfekten Schnitt in der Hand. Check – wenigstens der ist schon mal gefunden. Aber irgendwie kommt mir keine Stoffkombi in den Kopf, die mir gefälltl. Stundenlanges hin- und her Überlegen….

22.05.2016: Alles wieder auf Anfang, erst einmal Abstand von dem Schnitt nehmen und einen Stoff finden, der mir gefällt.  Ich so „Das is sicher leichter“ und die Realität so „Haha denkste… Als ob….“ Ich bin echt wählerisch… Ich finde so viele Stoffe toll – aber an MIR mag ich echt ganz wenig. Doch irgendwann hab ich dann auch endlich einen Stoff entdeckt, den ich mir an mir vorstellen kann. Nun wieder zurück zum Schnittmuster: Nach einigen Stunden fieberhafter Suche fällt mir beim stöbern ein Burda Schnitt in die Hände. ICH BIN VERLIEBT! DAS ist der Schnitt, den ich gesucht habe.

28.05.2016: Sonntag morgen, Mann bei der Arbeit, ich früh raus, freue mich so aufs Nähen…  Und es läuft alles perfekt. In meinem Beitrag zur Sandy habe ich ja schon erwähnt, dass ich das Nähen mit Webware total mag. So ist das jetzt dann natürlich mal ein Projekt voll nach meinem Geschmack. Nach kurzer Zeit habe ich das Grundgerüst aus Außenstoff schon fertig, das Innenfutter ebenso, auch der Reissverschluss ist schnell eingenäht.

30.05.2016: Beim montaglichen Stadtbesuch mit meiner Schwägerin…. „Ich kaufe jetzt Tüll und dann kommt da ein Petticoat drunter….“ Haha, da lacht die Nana fröhlich und sagt leichthin „Manu meinte wenn das bis dahin nichts mehr wird, kann ich das Kleid auch ohne tragen… Haha, sind doch noch 5 Tage.“ Die Warnung meiner Freundin Stephie überhöre ich…. Die sagte, dass so ein Tüllrock zu Agressionen führen könnte. Ach, schlimmer als smoken von Hand kann nichts sein.

01.06.2016: Gut, das Verbinden des Innenfutters mit dem Reißverschluss ist etwas müßig: Nähen von Hand  ist angesagt. Da bin ich echt nicht die Beste drin, was den Anspruch an mich und meine Arbeit aber nicht herabsetzt. Perfektionismus ist schon was feines. Bei ein paar Folgen Game of Thrones versuchte ich das Ganze wenigstens in nettem Ambiente zu machen. „Lady Nana, schwingt die Nadel, so dass Euer Gewand Eurer Majestät Manu gefallen möge.“ Zwischendurch kam ich mir eher vor wie Schneewittchen, Finger pieksen macht aua….

03.06.2016: Tüllrock, ich komme. Aber jetzt mit schnellen Schritten – heute MUSS er fertig werden, noch 2 Tage bis zur Taufe und am Samstag bleibt keine Zeit. Hach, das ist doch ganz entspannt…. Okay, Zuschneiden von Tüll  ist jetzt nicht so prickelnd…Gut, die Nähte ziehen sich bei den Kräuselnähten. Aber das geht schon, so lange nur nicht… SHIT mein Unterfaden ist leer….Meine Euphorie sinkt von Naht zu Naht. Irgendwann stecke ich in einem Haufen voller Tüll und komme mir vor wie einige Tage zuvor im Brautmodengeschäft. Nur dass hier keiner neben mir steht und an mir herumzuppelt und ich mich nicht wie eine Prinzessin fühle. Eher wie ein schwitzendes, genervtes.. ähm… AGRESSIVES Trampeltier, was die VERDAMMTEN BLÖDEN MISTBAHNEN einfach nicht genug gerafft bekommt… Mannnnnnooooo, so kräusel dich doch, du blöde Naht… Mist Unterfaden gerissen… Zig Fäden, nix geht mehr. Ahhhhhhhrghhhhhh….. Ich bin ruhig, ich bin ganz ruhig, ich RASTE AUS….

(aus Sicherheitsgründen verzichte ich hier auf den genauen Wortlaut meiner Äußerungen. Nur so viel: meine unterschwellig dauerhaft genervten Nachbarn mit Hang zu lauten Wortgefechten quer über die Straße wären sicher verdammt beeindruckt und mein Manu fragt mich, wer von uns beiden hier eigentlich aus Gelsenkirchen stammt… Wenn was scheiße ist, muss man das halt auch sagen…)

Später am Abend: Nicht mal in den Mülleimer will dieses blöde Tüllding passen. Ja, es ist schlimmer als von Hand zu smoken. Und ich gebe auf, meine Nerven haben da gerade keine Kapazitäten mehr frei. „Sieht aber doch sicher auch ohne Petticoat gut aus, oder was meinst du Schatz?“ Manu lächelt.

04.06.2016: Huch, morgen ist ja schon die Taufe. Wir haben 20 Uhr, ich war heute erst im Laden arbeiten, dann in Gelsenkirchen in der City, dann im Centro auf der Suche nach passenden Schuhen…. Das Kleid muss ja noch gesäumt werden. 4 m Saum von Hand. Ich kapituliere. Auf Wiedersehen, Perfektionismus. Die letzte Naht mache ich dann mit der Nähmaschine. Und dann der große Moment: Es ist perfekt. Und das meine ich auch so. Die Arbeit hat sich gelohnt.

Ich mag mein Kleid unglaublich gerne, es ist für mich mein bisher allerliebstes genähtes Stück.

Es war eine wunderschöne Taufe, das Wetter war fantastisch, so dass das Kleid auch diesbezüglich die richtige Wahl war. Ein Tüllrock wäre viel zu warm gewesen (schreibe ich den Beitrag um und nehme das Tülldesaster raus und sage, dass ich auf Grund des Wetters keinen Tüllrock genommen habe?? ach nein, mein Scheitern ist ja irgendwie witzig…)

Meine Cousine fragte mich doch tatsächlich, wo ich das Kleid herhabe… Hach, in dem Moment bin ich echt bisschen gewachsen. Nach der Feier sind Manu und ich noch schnell in den Park gefahren und haben ein paar Bilder gemacht. Ja, ich habe schon ein paar Stunden und 30 Grad hinter mir, daher der leicht glänzende Look 😉

Und hier noch ein paar Bilder vom groß Tagen von meinem Manu und mir….

Das war sicher nicht mein letztes Exemplar dieses Schnittes…

So, habt einen tollen Mittwoch…

Alles Liebe

10 comments

  1. Irene says:

    Dein Kleid sieht sooo schön aus – das braucht doch gar keinen Tüllrock! Es steht Dir total gut!

    Liebe Grüße Irene

    • nana says:

      Das ist lieb.. Vielen Dank für dein Kompliment, im Endeffekt war ich ja auch ohne zufrieden… Vielleicht wage ich irgendwann noch mal den Versuch 😉
      Liebe Grüße und einen tollen Tag
      Nana

  2. Dani says:

    Ich kann mich den vorherigen Kommentaren nur anschließen, das Kleid kommt super ohne Tüllrock aus! Traumhaftes Kleid! Und soo witzig, dein Tagebuch 😀
    Liebe Grüße
    Dani

  3. karin says:

    Auch ich finde, dass das Kleid super schön geworden ist. Ein Tüllrock darunter hätte es eher etwas überkandidelt erscheinen lassen. Aber so: einfach klasse! Sicher wirst du es noch oft tragen können, nicht nur zu großen Anlässen wie einer Taufe, denn es ist auch alltagstauglich, für einen schönen Sommertag. Viel Spaß noch damit

    • nana says:

      Ja, vielleicht hast du recht und es wäre zu viel gewesen. Im Juli fahren wir in den Urlaub und da ist das Kleid fest eingeplant;-)
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Liebe Grüße
      Nana

Schreibe einen Kommentar