#10 – Bandmaß – Richtig Maßnehmen

Hallo ihr Lieben,

Heute hattet ihr ein Bandmaß in eurem Schnittverhext Adventskalender. Dieses ist besonders praktisch für das Ausmessen von Körpermaßen, denn es lässt am Körper fixieren (sinnvoll für das Taillenband siehe unten).

Ein Maßband ist ein absolutes Basicteil in eurem Nähkästchen und absolut unerlässlich, gerade wenn ihr viel Kleidung näht.

In vielen Schnittmustern ist eine Maßtabelle enthalten. Anhand dieser Tabelle könnt ihr sehen, welche Größe ihr nähen müsst. Wir empfehlen unseren Nähkursteilnehmern und Ebookkäufern immer, dass sie sich vor dem Nähen vermessen sollen, denn nicht immer ist die Kaufgröße gleich mit den in den Schnittmustern zu Grunde gelegten Größen. Und das Schöne am Selbstnähen ist ja auch, dass die Sachen maßgeschneidert sind und somit perfekt zu unseren Maßen passen.

Wir möchten euch heute ein paar Tipps zum richtigen Vermessen Eurer Körpermaße geben, daher haben wir mal ein paar Grundmaße genommen und sie für euch erklärt.

Am einfachsten ist, wenn ihr euch eine zweite Person schnappt und diese euch beim Vermessen hilft. Manche Stellen sind ein bisschen kniffelig und es wird genauer, wenn ihr Hilfe habt. Am besten schreibt ihr euch die gemessenen Werte auf, denn so müsst ihr nicht jedes Mal wieder von vorne messen. Und bitte nicht verzweifeln, wenn euch der ein oder andere Wert nicht gefällt: Es sind nur Zahlen…

Stellt Euch aufrecht in normaler natürlicher Körperhaltung hin. Am besten tragt ihr nur Unterwäsche. Das Maßband muss immer glatt, nicht zu stramm und nicht zu locker, am Körper liegen.

Körperhöhe: Messt von der Schädeldecke bis zur Sohle. Hierfür könnt ihr auch ein Buch auf dem Kopf zur Hilfe nehmen.

Brustumfang: Legt das Maßband waagerecht um eure Brust, so dass die Maßbandenden auf dem Rücken zusammentreffen. Dabei läuft das es vorne genau über die Brustwarzen (Brustpunkte, die stärkste Stelle der Brust), unter den Armen hindurch und endet kurz über dem unteren Ansatz der Schulterblätter (also liegt das Maßband leicht ansteigend hinten).

Unterbrustumfang: Gemessen wird genau waagerecht unter der Brust.

Halsweite: Legt das Maßband einmal um euren Hals über dem Schlüsselbein.

Halslochbreite: Halsweite : 6 + 1 cm

Taillenumfang: Das Maßband wird an der schmalsten Stelle des Rumpfes umgelegt. Dann fixiert ihr das Maßband, denn von dieser Höhe werden weitere Maße gemessen. Man spricht vom Taillenband.

Rückenlänge: Ihr messt von der hinteren Halsmitte (Halswirbelpunkt, auf Höhe des 7. Halswirbelknochens, der leicht hervorsteht) entlang der Wirbelsäule bis zur unteren Kante eures Taillenbandes.

Rückenbreite: Gemessen wird wie beim Brustumfang über dem unteren Ansatz der Schulterblätter, seitlich endet das Maßband am Armansatz. Genauer ist es, wenn ihr diesen Wert berechnet. Es empfiehlt sich mit diesem Maß zu arbeiten. Formel: Brustumfang : 8 + 5,5 cm

Schulterbreite: Messt vom seitlichen Halsansatz bis zum Schulterpunkt. Genauer ist es, wenn ihr diesen Wert berechnet. Es empfiehlt sich mit diesem Maß zu arbeiten. Formel: (Rückenbreite + 20) : 3

Brusttiefe: Gemessen wird wieder von der hinteren Halsmitte aus bis nach vorne zum Brustpunkt. Am besten messt ihr hier beide Körperseiten aus, denn oft sind unsere Körper ja nicht ganz symmetrisch. Am genausten wird es, wenn ihr einen Mittelwert bildet.

Vorderlänge/ Taillenlänge: Ihr messt genau wie bei der Brusttiefe von der hinteren Halsmitte über den Brustpunkt bis zur unteren Kante des Taillenbandes. Auch hier empfiehlt es sich beide Seiten auszumessen.

Vordere und hintere Taillenhöhe: Gemessen wird jeweils vorne und hinten zwischen der Unterkante des Taillenbandes bis zum Boden.

Seitliche Taillenhöhe/ Seitenlänge: Hier messt ihr von links und rechts den Abstand zwischen der Unterkante des Taillenbandes bis zum Boden.

Hüftumfang: Legt das Maßband waagerecht um die stärkste Stelle eures Gesäßes.

Hüfttiefe: Gemessen wird von der Seite und zwar von der unteren Kante des Taillenbandes bis zur stärksten Stelle eurer Hüfte (Linie für den Hüftumfang).

Sitzhöhe/ Leibhöhe: Setzt euch hin und messt dann von der unteren Kante des Taillenbandes senkrecht bis zur Sitzfläche.

Schritthöhe/ Innere Beinlänge: Ihr messt vom Schritt bis zum Boden.

Taille-Schritt-Taille: Messt von der vorderen unteren Kante des Taillenbandes über den Schritt zwischen den Beinen durch nach hinten bis zur unteren Kante des Taillenbandes.

Oberschenkelumfang: Messt waagerecht die stärkste Stelle eures Oberschenkels.

Wadenumfang: Messt waagerecht die stärkste Stelle eurer Wade.

Armlänge: Ihr messt außen am max. 90 Grad angewinkelten Arm entlang: von der Schulter über den gebeugten Ellenbogen bis zum äußeren Handgelenksknöchel.

Oberarmumfang: Lasst den Arm ganz normal hängen und messt dann waagerecht die stärkste Stelle des Oberarms.

Handgelenkumfang: Gemessen wird die stärkste Stelle der Knöchel am Handgelenk.

Puh, ganz schön viele Maße und Theorie. Die meisten davon werdet ihr in den gängigen Schnittmustern nicht finden bzw. brauchen, aber wir finden ,dass sie sinnvoll sind für den ein oder anderen Schnitt.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Messen! Für alle, die noch kein Bandmaß haben, hier bekommt ihr es! Bandmaß – selbstaufrollend

Und jetzt noch das kleine Bonbon für ALLE – ihr bekommt mit dem
Code: #10-messen
20% Rabatt auf alle Produkte zum messen! <3

Schreibe einen Kommentar