Garnrollenhalter (spool rack) selbst gemacht

Ihr kennt es wahrscheinlich alle, das leidige Problem mit den Garnrollen! Wie vernünftig aufbewahren, sodass man alle Farben sehen kann?
Und als ich letztens in unserem Lidl war, fiel mir dieser „Ständer“ ins Auge. Er war fast leer und da hab ich kurzerhand die Verkäuferin angesprochen ob es wohl möglich wäre das ich ihn haben könnte.
Sofort räumte sie die letzten Teile vom Ständer und sagte, nehmen sie es mit, wir würden es eh nur wegschmeißen. *freu*
Zu Hause angekommen musste ich erstmal überlegen wie ich das Projekt nun richtig in die Tat umsetzen kann. Wohin der Ständer sollte, war schon klar. Kurz geschaut, mhpf…die „Pinne“ waren etwas zu lang…also musste mein Mann ran und alle abflexen. Jetzt haben sie die perfekte Länge.
Unten haben nun meine Kisten mit Stoff ihren Platz gefunden und oben, auf Augenhöhe, sind nun so gut wie alle meine Garnrollen.
Und wie gefällt es euch? Wenn das mal kein Upcycling ist?! 😉
Falls ihr auch sowas nachmachen wollte, dann haltet die Augen in den Läden offen und traut euch einfach die Verkäufer anzusprechen. Meistens werden diese Aufsteller einfach nur weggeschmissen und sind wir mal ehrlich, dafür sind sie doch wirklich viel zu schade!
Da ganze kann man natürlich auch noch vorher mit Stoffen, Tapetenresten oder Farbe aufhübschen, aber ich war so gespannt auf das Ergebnis und ob es wirklich so klappt wie ich es mir vorstelle, das ich dafür einfach keine Zeit hatte! *lach*
Viel Spaß beim Upcycling!

Verlinkt mit:
Upcycling Dienstag – Oktober 2014
Creadienstag #147
LYS
SewingSaSu #36
art.of.66 #105

Trackbacks and pingbacks

No trackback or pingback available for this article.

8 comments

  1. Ich finde die Idee klasse. Werde jetzt auch mal ausschau halten, denn in diesen Pappständern kann man bestimmt auch toll Wolle lagern.

    Liebe Grüße, Didi

    Reply
    1. Wenn man den Ständer entsprechend aufbereitet bestimmt! Hast du mein Woll-Lager schon gesehen? Schau mal hier
      LG Schnittchen

      Reply
  2. Cool. Danke für den Tipp. Ich werde auf alle Fälle die Augen offen halten.
    Das ist eine super Aufbewahrung. Ich glaub, ich wär auch eher neugierig gewesen, als das Teil aufzuhübschen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    Reply
  3. Du meine Güte, hast du viel Nähgarn ...
    Hast schon Recht, immer die Augen offen halten. Es gibt immer irgend ein Teilchen, das perfekt umwandelbar ist.
    Herzliche Grüße
    vonKarin
    vonKarin.blog.de

    Reply
    1. Ja, das ist der Hammer, oder? Also wenn ich irgendwann mal irgendeine Farbe nicht habe, dann werde ich erstmal meine Mama fragen! *lach*
      Das schlimmste ist allerdings, als wir am WE auf dem Stoffmarkt waren, sagte sie doch tatsächlich das ihr noch bestimmte Farben fehlen! *hammer*

      Reply
  4. Das ist ja praktisch. Meine Garne stehen in einem alten Setzkasten. Vorher lagen sie in einer Kiste und waren dauernd verknotet. Du hast aber auch unglaublich viel Garn, insbesondere von den großen Overlockkonen. Davon habe ich nur schwarz und weiß und bin viel zu faul, um dauernd zu wechseln ;)

    Liebe Grüße,

    Julia

    Reply
  5. Selbst beim Einkaufen bist du in Gedanken beim Nähen :D Sehr gute Idee!
    Und verdammt praktisch, ich hab immer ein Durcheinander :/

    Lieben Gruß
    Sarah

    Reply
    1. Meine Mama geht tatsächlich immer und überall mit offenen Augen durch die Läden!
      Ich kann nur sage, wenn man sie fragt, wo man lila/grün/gelb gestreiften mit punkten usw. Deko her bekommt, dann kann man davon ausgehen, das sie es innerhalb kürzester Zeit findet. *lach* Oder zumindestens eine gute alternative, die meistens sogar noch besser ist! Oder sie machts selber, was dann sowieso das aller beste ist!
      *Meine Mama ist die Beste* ;-)

      Reply

Leave a reply